Stationäre Anwendung

Die von SES entwickelte und patentierte Reformierungstechnologie kann auch dazu verwendet werden, um an nahezu jedem beliebigen Ort ein stationäres Wasserstoffspeichersystem mit hoher Speicherdichte und hoher Energieeffizienz zu realisieren.

Einspeisung von Wasserstoff in das Speichersystem

1

Wasserstoff (H₂) aus einer mit erneuerbarem Strom betriebenen Elektrolyseanlage wird im Methanol-Synthesemodul zusammen mit Kohlendioxid (CO₂) aus dem Speichersystem mit hoher Energieeffizienz zu Methanol (CH₄O) synthetisiert.

2

Synthetisiertes Methanol (CH₄O) wird im bivalent verwendbaren Speichersystem für Methanol oder flüssiges Kohlendioxid eingelagert.

Ausspeisung von Wasserstoff aus dem Speichersystem

3

Aus dem bivalent verwendbaren Speichersystem wird Methanol (CH₄O) entnommen und im Methanol-Reformierungsmodul in einem patentierten Verfahren zu Wasserstoffgas (H₂) und flüssigem Kohlendioxid (CO₂) zerlegt.

4

Das freigesetzte Wasserstoffgas (H₂) kann zur Versorgung von industriellen Prozessen, aber auch im LKW-, Bus und Bahnverkehr eingesetzt werden.

5

Das freigesetzte, flüssige Kohlendioxid (CO₂) wird im bivalent verwendbaren Speichersystem eingelagert.